INNOVATION CALL VORARLBERG

Das Land Vorarlberg sucht beim Innovation Call die besten digitalen und/oder Green Tech Innovationsprojekte.

NEWS

Landesförderung für sieben digitale und green-tech Zukunftsprojekte

„Wir wollen Zukunftsprojekte unterstützen, Impulse setzen, Unternehmen schon vor der Umsetzung ansprechen und ihnen Mut machen“, erklärt Landesrat Marco Tittler.
weiterlesen

Sieben innovative Projekte pitchen vor der Expert*innen-Jury

Auf der Suche nach den besten Innovationsprojekten in Vorarlberg – am 23. Juni 2022 fanden die Pitches in der Postgarage Arena statt.
weiterlesen

WAS WIRD GEFÖRDERT?

Umsetzungsprojekte – von der Entwicklung bis zum Prototyp oder bis zur Serienreife

Zielgruppe
Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Branchen
Für alle Branchen offen.

Einreichtermin
Der nächste Call findet 2023 statt.

Förderart
Zuschuss

Förderhöhe
max. 50%, max. € 25.000

Projektlaufzeit
max. 12 Monate

Wer wird gefördert und unter welchen Voraussetzungen?

Der Innovation Call steht Vorarlberger Kleinstunternehmen sowie KMU aus allen Branchen offen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben.

Voraussetzungen

  • Antragstellung vor Projektstart
  • Unternehmensstandort und Projektumsetzung in Vorarlberg
  • Das Projekt umfasst innovative Entwicklungstätigkeiten neuartiger digitaler und/oder Green Tech Produkte oder Dienstleistungen
  • Die de-minimis-Obergrenze muss eingehalten werden
  • Kommerzialisierung des Projektes muss dargestellt werden können

Was wird gefördert und in welcher Höhe?

Förderbar sind Projekte zum Thema „Digitale und/oder Green Tech Innovationen“. Konkret gemeint sind Umsetzungsprojekte – von der Entwicklung bis zum Prototyp bzw. bis zur Serienreife.

Art der Förderung

  • nicht rückzahlbarer Zuschuss
Höhe der Förderung

  • Höhe der Förderung: bis zu 50 % der förderbaren Projektkosten, max. € 25.000
  • Gesamtvolumen des Projekts: bis zu € 200.000
  • Förderhöhe orientiert sich am Innovationsgrad sowie den unternehmerischen Rahmenbedingungen und wird durch Juryentscheidung festgelegt
  • Es besteht kein Anspruch auf Förderung eines Projekts
Laufzeit des Projekts

  • 12 Monate ab Projektstart
  • Projektstart spätestens 3 Monate nach Projekteinreichung
Förderbare Kosten

  • Interne Personalkosten
  • Drittkosten
  • Sach- und Materialkosten
Auszahlung

  • Nach Hälfte der Projektlaufzeit bzw. Erreichung der Hälfte der Projektkosten ist ein inhaltlicher Zwischenbericht abzugeben.
  • Der Zuschuss wird nach Vorlage einer Endabrechnung sowie eines Endberichtes ausbezahlt.

Was kann nicht gefördert werden?

  • Reine Erstellung von Konzepten
  • Reine Investitionsprojekte
  • Routinemäßige Adaptionen bestehender Produkte oder Dienstleistungen
  • Auftragsarbeiten
  • Investitionen über den Förderzeitraum hinaus

Wie laufen Antrag, Auswahl und Entscheidung ab?

  1. Beantragung der Förderungen über
    1. Einreichformular
    2. Videovorstellung (max. 2 Minuten) inklusive
      1. Vorstellung des Projektteams
      2. Vorstellung des Projektes
      3. Ihrer Motivation zur Beantragung der Förderung.
    3. Darstellung des Projekts als Pitch (Pitch Deck Vorlage)
    4. Lebensläufe der Teammitglieder
  2. Sie erhalten von uns eine Empfangsbestätigung.
  3. Auswahl
    1. Stufe 1: Eine Expert*innen-Jury trifft eine Erstauswahl aus den Einreichungen nach dem „Best-of“-Prinzip“
    2. Stufe 2: Die besten Projekte kommen in die finale Entscheidungsrunde vor der Expert*innen-Jury. Bei einem Pitch-Event präsentieren Sie Ihr Projekt der Expert*innen-Jury!
  4. Wir informieren Sie in jedem Fall Anfang Juni über die Entscheidung der Expert*innen-Jury.

Tipps & Tricks zu Ihrem 2-Minuten Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NÄCHSTE TERMINE

Termine für den nächsten Call werden noch bekannt gegeben.